Medizin im
Krankenhaus­management — Der Studiengang

Die Führung von Krankenhäusern ist zu einer interdisziplinären Aufgabe geworden.

Nur mit der Fähigkeit, gleichermaßen medizinische und wirtschaftliche Entwicklungsperspektiven in der Medizin zu beurteilen und als Basis für die strategische Ausrichtung zu nutzen, lässt sich eine Klinik erfolgreicher als andere am Gesundheitsmarkt positionieren. Die Führung von Krankenhäusern ist daher eine interdisziplinäre Aufgabe. Erfolgreiche Entscheidungsprozesse setzen eine enge Kooperation der kaufmännischen und ärztlichen Führungsebenen voraus – und das Verständnis für die Sichtweise der „anderen Seite".

Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang zum Master of Arts (M. A.) in „Medizin im Krankenhausmanagement" ist das erste Angebot dieser Art an Führungskräfte in Krankenhäusern. Der Weiterbildungsstudiengang richtet sich an Absolventen kaufmännischer und juristischer Studiengänge, die nach der besonderen Qualifikation für Führungsaufgaben in Krankenhäusern suchen - auch Medizintechniker, Berater und andere Berufsgruppen, die sich auf eine neue berufliche Herausforderung einlassen, sind willkommen.

Hochqualifizierten Dozentinnen und Dozenten, kleine Gruppen, Studierende, die Erfahrungen aus ihrem beruflichen Umfeld mitbringen, und der ständige Bezug zur eigenen Arbeit garantieren eine hochwertige berufsbegleitende Weiterbildung. Das Studium ist über zwei Jahre organisiert, die Vorlesungen finden an Wochenenden und in Präsenzwochen statt.


Gesprächsrunde on the Job

Ihre Vorteile

  • Berufliche Weiterbildung „on the job"
  • Hochqualifizierte Dozentinnen und Dozenten
  • Optimale Lernerfahrung durch kleine Studiengruppen
  • Anerkannter universitärer Grad
  • Ideale Vorbereitung auf Führungspositionen

Die vier Semester

Der Aufbau des Studiums in vier Semester orientiert sich an den Inhalten. Künftigen Klinikmanagern wird hier das nötige Wissen vermittelt, um ausgewogene und strategisch nachhaltige Entscheidungen zu treffen.

1. Semester >

Im ersten Semester stehen Medizin und Krankheitslehre im Vordergrund. Beginnend mit anatomischen und physiologischen Grundlagen werden die Entstehung und das Auftreten von Krankheiten vermittelt, die in der klinischen Medizin im Vordergrund stehen.

  • Funktionssysteme im Körper
  • Der Krankheitsbegriff
  • Die "großen" Erkrankungen im Krankenhaus
  • Epidemiologie und Demographie
  • Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation
  • Stationsalltag aus ärztlicher und pflegerischer Sicht

2. Semester >

Das zweite Semester hat einen Schwerpunkt bei den strukturellen Besonderheiten des deutschen Gesundheitssystems. Allgemeine Betriebswirtschaftliche Kenntnisse werden vorausgesetzt, sodass auf die Besonderheiten des Gesundheitssystems einschließlich der rechtlichen Rahmenbedingungen fokussiert wird. In diesem Semester werden in einem Praxisteil auch Soft Skills unterrichtet, die für das Krankenhausmanagement erforderlich sind.

  • Das deutsche Gesundheitssystem
  • Kosten und Finanzierung von Krankenhäusern
  • Der rechtliche Rahmen
  • Ethische Grundbegriffe der Medizin
  • Informationstechnologie in Administration und Krankenversorgung
  • Globalisierung und Migration in der Krankenversorgung

3. Semester >

Im dritten Semester erfolgt die Fokussierung auf den Klinikbetrieb und das Krankenhausmanagement. Themen sind die Aufgaben der Klinikleitung, die Besonderheiten des klinischen Facility Management, die Patientenadministration, das klinische Hygiene-, Qualitäts- und Risikomanagement und der spezielle Aufbau der Krankenhaus-IT.

  • Stationstage mit klinischen Schwerpunkten: OP-Management, Notaufnahme, Intensivmedizin, Geriatrie und zentrale Diagnostik
  • Verwaltungsschwerpunkte: Qualitäts-, Risiko- und Erlösmanagement
  • Struktur und medizinspezifische Corporate Governance
  • Krankenhaushygiene
  • Das Krankenhaus als Teil vernetzter Einrichtungen in der Gesundheitsversorgung
  • Der strategische Ausblick: Positionierung von Krankenhäusern in der nächsten Dekade

4. Semester >

Den Abschluss bildet das vierte Semester, in dem eine Master-Abschlussarbeit angefertigt wird. Das Thema der Arbeit kann sich aus dem persönlichen beruflichen Umfeld ergeben, aber auch frei gewählt werden. Die Dozenten des Studiengangs betreuen die Arbeiten individuell und geben die nötigen fachlichen Hilfestellungen.

  • Abschlussarbeit mit einem Thema aus der Berufspraxis

Auf einen Blick

  • Abschluss: Master of Arts (M. A.)
  • 18 Monate berufsbegleitend
  • 15 Präsenzwochenenden und 3 Präsenzwochen im 1.-3. Semester
  • Masterarbeit im 4. Semester (16 Wochen Bearbeitungszeit)
  • Als Bildungsurlaub in vielen Bundesländern anerkannt
  • 60 Leistungspunkte
  • Beginn: einmal jährlich im Wintersemester
Auf einen Blick

Universitärer Master

  • Master an einer traditionsreichen Universität mit exzellentem fachlichen Ruf
  • Unabhängig vermitteltes Wissen
  • Aktueller Wissensstand auf hohem Niveau und Transfer in verschiedene Berufssituationen

Klinik verstehen

Die Studierenden lernen frühzeitig den Klinikalltag kennen. Während des ersten Semesters begleiten sie an zwei Tagen einen Arzt und einen Mitarbeiter des Pflegedienstes und lassen sich die klinischen Handlungen und Abläufe erklären.

Im dritten Semester folgt eine intensivere Praxisphase mit Einbindung in das stationäre und ambulante klinische Umfeld, wozu auch Präsenztage in Notaufnahme, OP und Intensivstation, aber auch in Spezialambulanzen und der zentralen Diagnostik gehören. Auf diese Weise wird die Realität des Klinikalltags vermittelt.

Kiel > Erfolgreicher Standort für die berufliche Weiterbildung

  • Zentrum für Wissenschaftlich Weiterbildung an der Universität: 12-jährige Erfahrung in der Durchführung von berufsbegleitenden universitären Weiterbildungsangeboten
  • Betreuung: Fokus auf Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung in einem Präsenzstudiengang
  • Die große Zahl von Absolventen der Studiengänge und Zertifikate mit positiver Karriereentwicklung zeigt die hohe Qualität der Angebote
  • Ein Alumninetz sichert den Fortbestand des Kontaktes und ermöglicht Austausch und Unterstützung bei anstehenden beruflichen Entscheidungen
  • Studium am Meer mit kurzen Wegen und attraktiven Möglichkeiten zum Wechsel zwischen Arbeit und Entspannung

Schematische Karte von Schleswig-Holstein