Master of
Hospital­management — Der Studiengang

Die Führung von Krankenhäusern ist zu einer interdisziplinären Aufgabe geworden.

Nur mit der Fähigkeit, gleichermaßen medizinische und wirtschaftliche Entwicklungsperspektiven in der Medizin zu beurteilen und als Basis für die strategische Ausrichtung zu nutzen, lässt sich eine Klinik erfolgreicher als andere am Gesundheitsmarkt positionieren.
Die Führung von Krankenhäusern ist daher eine interdisziplinären Aufgabe. Organisationsstrukturen und -prozesse leiten sich aus einem medizinischen Anspruch ab und müssen wirtschaftlich bewertet werden. Erfolgreiche Entscheidungsprozesse setzen eine daher enge Kooperation der kaufmännischen und ärztlichen Führungsebenen voraus - und das Verständnis für die Sichtweise der "anderen Seite".

Hochqualifizierten Dozentinnen und Dozenten, kleine Gruppen, Studierende, die Erfahrungen aus ihrem beruflichen Umfeld mitbringen, und der ständige Bezug zur eigenen Arbeit garantieren eine hochwertige berufsbegleitende Weiterbildung. Das Studium ist über zwei Jahre organisiert, die Vorlesungen finden an Wochenenden und in Präsenzwochen statt.


Gut gelaunte Business-Gesprächsrunde

Ihre Vorteile

  • Berufliche Weiterbildung "on the job"
  • Hochqualifizierte Dozenten
  • Optimale Lernerfahrung durch kleine Studiengruppen
  • Anerkannter universitärer Grad
  • Ideale Vorbereitung auf Führungspositionen

Die vier Semester

Der Aufbau des Studiums in vier Semester orientiert sich an den Inhalten. Künftigen Hospital Managern wird hier das nötige Wissen vermittelt, um ausgewogene und strategisch nachhaltige Entscheidungen zu treffen.

1. Semester

Im ersten Semester steht die Einführung in das Krankenhausmanagement im Vordergrund. Dazu gehören sowohl die strukturellen als auch die wirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen der Funktion unseres Gesundheitssystems.

2. Semester

Das zweite Semester hat einen Schwerpunkt bei Entgeltsystemen, Investitionen und Finanzierung. Es werden Soft Skills vermittelt und medizinethische Grundlagen vermittelt, die für das Krankenhausmanagement erforderlich sind. Hinzu kommt eine Einführung in die elektronische Datenverarbeitung in Krankenhäusern.

3. Semester

Im dritten Semester erfolgt eine Fokussierung auf den Klinikbetrieb und das erweiterte Krankenhausmanagement. Dazu gehören unter anderem Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement, die Besonderheiten des klinischen Facility Managements. Auch Forschung und Lehre und der Umgang mit Innovationen in der Medizin gehören hierher.

4. Semester >

Den Abschluss bildet das vierte Semester, in dem eine Master-Abschlussarbeit angefertigt wird. Das Thema der Arbeit kann sich aus dem persönlichen beruflichen Umfeld ergeben, aber auch frei gewählt werden. Die Dozenten des Studiengangs betreuen die Arbeiten individuell und geben die nötigen fachlichen Hilfestellungen.

Auf einen Blick

  • Abschluss: Master of Hospital Management
  • 24 Monate berufsbegleitend
  • 15 Präsenzwochenenden und 3 Präsenzwochen im 1.-3. Semester
  • Masterarbeit im 4. Semester (16 Wochen Bearbeitungszeit)
  • Als Bildungsurlaub in vielen Bundesländern anerkannt
  • 60 Leistungspunkte
  • Beginn: einmal jährlich
  • Mit 480 Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Schleswig-Holstein anerkannt
Mann bedient Smartdevice

Universitärer Master

  • Master an einer traditionsreichen Universität mit exzellentem fachlichen Ruf
  • Unabhängig vermitteltes Wissen
  • Aktueller Wissensstand auf hohem Niveau und Transfer in verschiedene Berufssituationen

Management verstehen

Peter F. Drucker, der laut Business Week das Management erfunden hat, schrieb zum Krankenhaus, dass es eine der komplexesten Organisationen mit den höchsten Herausforderungen für das Management überhaupt ist. Die ergebnisbezogene Ökonomie müsse mit den personenbezogenen Anforderungen der Medizin in Einklang gebracht werden.*
Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang zum Master of Hospital Management ist ein seit 12 Jahren erfolgreiches Angebot der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel. Erstklassige Weiterbildung und akademischer Anspruch für ärztliche und wissenschaftliche Führungskräfte in Krankenhäusern werden garantiert.

* P. F. Drucker: They´re Not Employees, They´re People. Harvard Business Review, February 2002.

Kiel > Erfolgreicher Standort für die berufliche Weiterbildung

  • Zentrum für Wissenschaftlich Weiterbildung an der Universität: 12-jährige Erfahrung in der Durchführung von berufsbegleitenden universitären Weiterbildungsangeboten
  • Betreuung: Fokus auf Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung in einem Präsenzstudiengang
  • Die große Zahl von Absolventen der Studiengänge und Zertifikate mit positiver Karriereentwicklung zeigt die hohe Qualität der Angebote
  • Ein Alumninetz sichert den Fortbestand des Kontaktes und ermöglicht Austausch und Unterstützung bei anstehenden beruflichen Entscheidungen
  • Studium am Meer mit kurzen Wegen und attraktiven Möglichkeiten zum Wechsel zwischen Arbeit und Entspannung

Schematische Karte von Schleswig-Holstein